Datenschutzerklärung

Insbesondere für uns als Rechtsanwaltskanzlei ist der Schutz und die Vertraulichkeit von personenbezogenen Daten selbstverständlich. Zur Nutzung unserer Website ist zwangsläufig die Erhebung und Speicherung von bestimmten Daten notwendig, über die wir Sie nachfolgend informieren möchten.

Um Ihre Daten vor unnötiger Weiterleitung zu schützen, verzichten wir extra auf die Verwendung von Routenplanern oder eines Kontaktformulars. Sie können uns insoweit unter den unten angegebenen Kommunikationsmitteln in der Kanzlei erreichen.

Verantwortliche Stelle
Verantwortliche Stelle für die Erhebung, Verarbeitung und Speicherung von Daten im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist:

Rechtsanwaltskanzlei Nicklaß-Bergér & Kollegen
Ingolstädter Straße 22
86633 Neuburg a.d. Donau

Tel: 08431 64110
Fax: 08431 641111

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter folgenden Kontaktdaten:
E-Mail: datenschutz@rae-nb.de

Verschlüsselung / Datensicherheit
Ihre Daten werden von unserer Homepage nur verschlüsselt übertragen. Verwendet wird hierbei das Codierungssystem SSL (Secure Socket Layer). Es handelt sich dabei um eine 256-Bit-Verschlüsselung. Außerdem bedienen wir uns geeigneter technischer und organisatorischer Sicherheitsmaßnahmen, um Ihre Daten bestmöglich gegen unbefugte Zugriffe Dritter zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.

Datenerhebung und -speicherung 
Wir erheben und verarbeiten Ihre Daten ausschließlich unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorschriften.

Beim Aufrufen unserer Website www.rae-nb.de werden durch den auf Ihrem Endgerät zum Einsatz kommenden Browser automatisch Informationen an den Server unserer Website gesendet. Diese Informationen werden temporär in einem sog. Logfile gespeichert. Folgende Daten werden dabei ohne Ihr Zutun erfasst und bis zur automatisierten Löschung gespeichert:

– IP-Adresse des anfragenden Rechners,
– Datum und Uhrzeit des Zugriffs,
– Name und URL der abgerufenen Datei,
– Website, von der aus der Zugriff erfolgt (Referrer-URL),
– verwendeter Browser und ggf. das Betriebssystem Ihres Rechners sowie der Name Ihres Access-Providers.

Diese Daten werden anonymisiert erfasst und zu folgenden Zwecken verarbeitet:
– Gewährleistung eines Verbindungsaufbaus und der Nutzung unserer Website,
– Auswertung der Systemsicherheit und -stabilität sowie
– zu weiteren administrativen Zwecken.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse folgt aus oben aufgelisteten Zwecken zur Datenerhebung. In keinem Fall verwenden wir die erhobenen Daten zu dem Zweck, Rückschlüsse auf Ihre Person zu ziehen.

Cookies
Darüber hinaus nutzt unsere Website Cookies. Hierbei handelt es sich um kleine Dateien, die Ihr Browser automatisch erstellt und die auf Ihrem Endgerät (Laptop, Tablet, Smartphone o.ä.) gespeichert werden, wenn Sie unsere Seite besuchen. Cookies richten auf Ihrem Endgerät keinen Schaden an. In dem Cookie werden Informationen abgelegt, die sich jeweils im Zusammenhang mit dem spezifisch eingesetzten Endgerät ergeben. Dies bedeutet jedoch nicht, dass wir dadurch unmittelbar Kenntnis von Ihrer Identität erhalten.

Folgende Cookies kommen insoweit zur Anwendung:
– Cookie wfvt_(gefolgt von einer individuellen Nummer): dient der Analyse des Nutzerverhaltens auf unseren Websites,
– wordfence-verifiedHuman: wird verwendet, um festzustellen, ob der Zugriff zur Website durch einen Menschen (und nicht durch einen Bot = ferngesteuert arbeitendes Programm) durchgeführt wird.

Datenkategorien
Wenn Sie uns mandatieren, erheben wir folgende Informationen:
Stammdaten (Anrede, Vorname, Nachname),
Kommunikationsdaten (Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse),
Bankverbindung (zur unmittelbaren Weiterleitung von Fremdgeldern),
Informationen, die für die Geltendmachung und Verteidigung Ihrer Rechte im Rahmen des Mandats notwendig sind.

Je nach Mandat ist auch die Erhebung besonderer personenbezogener Daten wie Geburtsname und -datum, ethnische und rassische Herkunft, Gesundheitsdaten, Gewerkschaftszugehörigkeit, Vermögenswerte, Vorstrafen etc. erforderlich.

Personenbezogene Daten werden gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO ausschließlich zum Zwecke der Rechtsverfolgung im Rahmen eines Mandats verarbeitet. Die Datenverarbeitung ist für die angemessene Bearbeitung des Mandats und für die beidseitige Erfüllung von Verpflichtungen aus dem Mandatsvertrag erforderlich.

Dauer der Speicherung
Die für die Mandatierung von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht für Anwälte (6 Jahre nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem das Mandat beendet wurde) gespeichert und danach gelöscht, sofern wir nicht nach Artikel 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO aufgrund von steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (aus HGB, StGB oder AO) oder Verjährungsregelungen (BRAO, BORA) zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind.

 Empfänger
Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte zu anderen als den im Folgenden aufgeführten Zwecken findet nicht statt.

Soweit dies nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO für die Abwicklung von Mandatsverhältnissen mit Ihnen erforderlich ist, werden Ihre personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben. Hierzu gehört insbesondere die Weitergabe an Verfahrensgegner und deren Vertreter (Rechtsanwälte) sowie Gerichte und andere öffentliche Behörden wie auch Steuerberater, Notare, Gerichtsvollzieher, Drittschuldner, Unterbevollmächtigte zum Zwecke der Korrespondenz sowie zur Geltendmachung und Verteidigung Ihrer Rechte. Die weitergegebenen Daten dürfen von Dritten ausschließlich zu den genannten Zwecken verwendet werden. Das Anwaltsgeheimnis bleibt unberührt.

Betroffenenrechte
Sie haben das Recht:

  • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO eine erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen;
  • gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen;
  • gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
  • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten;
  • gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben und
  • gemäß Art. 77 DSGVO sich bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren

zuständige Aufsichtsbehörde der Kanzlei:

Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA)
Promenade 27 (Schloss)
91522 Ansbach

Telefon: +49 (0) 981 531300
Telefax: +49 (0) 981 53981300

Diese Datenschutzerklärung ist aktuell gültig und hat den Stand Mai 2018.

RA Bärbel Nicklaß-Bergér · Ingolstädter Str. 22 · 86633 Neuburg · Tel.: 08431/64110 · info@rae-nb.de